Dein Schlüssel in die Welt des Smart Home
DT_bluetooth Smart Home Standard
Nuki » Blog » Smart Home » Smart Home Standard – Bluetooth

Smart Home Standard – Bluetooth

Smart Home 08.04.2019 | Manuel Raab-Faber

In unserer Reihe “Smart Home Standards” klären wir über die am häufigst genutzten Protokollstandards der Smart Home Industrie auf. Im folgenden Beitrag wird der Bluetooth-Standard, auf den auch wir von Nuki setzen, näher erläutert.

Was ist Bluetooth?

Bluetooth dürfte für die meisten ein wohlbekannter Begriff sein, schließlich hat diese Übertragungsart ihre Wurzeln in den Anfängen der 1990er-Jahre. Im Gegensatz zu anderen Verbindungsarten setzt Bluetooth auf ein Verfahren, welches sich vor allem für kurze Distanzen eignet. So bricht beispielsweise schnell mal die Verbindung ab, wenn sich ein Smartphone von einem gekoppelten Bluetooth-Lautsprecher entfernt.

Jedes Bluetooth-fähige Gerät verfügt dabei über einen entsprechenden Mikrochip, der wiederum eine Sende- sowie Empfangseinheit besitzt. Des Weiteren wird jedem Gerät eine eindeutige Nummer zugewiesen, welche 48-Bit lang ist.

Natürlich wurde die Technik mit der Zeit stetig verbessert und befindet sich nicht mehr auf dem Stand von vor über 20 Jahren. 2016 wurde Bluetooth 5.0 angekündigt, welches über eine stark verbesserte Reichweite sowie verdoppelte Datenrate verfügen soll.

Vorteile von Bluetooth

Bluetooth setzt auf ein einfaches und gleichzeitig energiesparendes Protokoll. Der Standard ist weit verbreitet und kommt bei vielen Dingen des alltäglichen Lebens zum Einsatz: Smartphones, Lautsprecher, Kopfhörer, Controller und Smart Home-Geräte (so wie das Nuki Smart Lock) sind nur einige Anwendungsbeispiele. Für kurze Distanzen ist dieser Protokollstandard daher bestens geeignet.

Bei den meisten Geräten ersetzt dieser Standard vor allem eine Sache: das Kabel. Somit gehört in vielen Fällen ein unansehnlicher Kabelsalat der Vergangenheit an und Schreibtische sowie Gaming-Setups wirken wesentlich aufgeräumter.

Nachteile von Bluetooth

Zwar ist Bluetooth die Nummer eins bei Datenübertragungen auf einer geringen Distanz, doch ist dieser Fakt zugleich auch der größte Nachteil. Neben einer eingeschränkten Reichweite ist auch die beschränkte Datenmenge ein Minuspunkt. Durch den neuen Bluetooth 5 Standard (auf den auch Nuki setzt) soll dieses Manko behoben und eine große, schnelle Reichweite erreicht werden.

Bluetooth-Verbindungen herstellen

Um Bluetooth-fähige Geräte miteinander zu verbinden, sind lediglich ein paar kurze Schritte vonnöten.
Zu Beginn muss die entsprechende Bluetooth-Funktion bei den zu verbindenden Geräten eingeschalten sein. Zudem müssen die Geräte auch sichtbar für das Gegenüber sein, damit eine Verbindung hergestellt werden kann. Über ein entsprechendes Menü oder eine Tastenkombination wird anschließend der Pairing-Vorgang gestartet. Die Geräte sollten sich dabei in unmittelbarer Nähe befinden. Nach wenigen Sekunden sollte die Verbindung erfolgreich zustande gekommen sein.

Die verschiedenen Reichweiten verfügen über eigene Klassen:

  • Klasse I: 100 Meter
  • Klasse II: 20 Meter
  • Klasse III: 10 Meter
Manuel Raab-Faber
Ich schreibe bereits seit 2012 voller Begeisterung über allerlei Technik. Vor allem Smartphones und raffinierte Gadgets haben es mir angetan. Umso mehr freut es mich, dass ich euch hier mit Beiträgen zum Thema "Smart Home" versorgen darf.