Dein Schlüssel in die Welt des Smart Home
So wird’s gemacht: Nuki mit KNX Smart Home verbinden
Nuki » Blog » Smart Home » So wird’s gemacht: Nuki mit KNX Smart Home verbinden

So wird’s gemacht: Nuki mit KNX Smart Home verbinden

Smart Home 04.03.2020 | Marcus Schwarten

Von Haus aus unterstützt das Nuki Smart Lock derzeit keine Verbindung mit KNX. Über den einen oder anderen Umweg ist es aber dennoch möglich, das smarte Türschloss mit dem vernetzten Smart Home Standard zu verbinden.
Wir stellen dir einige Möglichkeiten vor. Denn erst wenn möglichst viele Geräte und Komponenten in einem smarten Zuhause miteinander vernetzt sind, kannst du so richtig von den Vorteilen eines Smart Home profitieren. Statt Insellösungen mit vielen einzelnen Apps und Assistenten wird es dann zu einem „großen Ganzen“.

Was ist KNX?

Bevor wir auf die Möglichkeiten eingehen, wie du dein Nuki Smart Lock mit KNX verbinden kannst, wollen wir zunächst diesen Smart Home Standard kurz vorstellen.
Wenn man so möchte, ist KNX der Vorgänger der heutigen kabellosen Smart Home und „Internet of Things“ (IoT)-Geräte. Denn das kabelbasierte System zur Gebäudeautomatisierung gibt es bereits seit vielen Jahren. In den 1990er Jahren war es quasi der Standard für Smart Home, das damals aber noch nicht mit dem Internet verbunden war. Stattdessen kam ein zentraler KNX-Bus zum Einsatz, der alle vernetzten Bauteile des Hauses miteinander verbunden hat.

KNX bot bereits damals – und bietet auch heute noch – viele Möglichkeiten. So lassen sich damit allerhand Dinge wie Lichter, Rollläden, Kameras, Alarmanlagen und vieles mehr vernetzen und steuern. Die Steuerung kann über klassische Schalter, aber auch per Tablet und Smartphone sowie natürlich über Automationen erfolgen. Allerdings ist die Installation des Systems mit einem hohen Aufwand verbunden, da alle Komponenten eben verkabelt werden müssen. Daher ist dies eher bei einem Neubau oder einer umfassenden Renovierung realisierbar, während kabellose Systeme wie das Nuki Smart Lock, Philips Hue und Co. jederzeit problemlos nachgerüstet werden können.

Wie wird Nuki mit KNX verbunden?

Eine direkte Verbindung zwischen dem Nuki Smart Lock bzw. der Nuki Bridge und KNX ist derzeit nicht möglich. Das bedeutet aber nicht, dass du nicht dennoch dein KNX Smart Home mit einem smarten Nuki Türschloss ausstatten kannst.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du das Nuki Smart Lock mit KNX verknüpfen kannst. Hierfür musst du nur einen kleinen Umweg über Drittanbieter wie 1Home, iHaus oder knXpresso einsetzen. Diese stellen eine Schnittstelle zwischen Nuki, KNX sowie vielen weiteren Smart Home Standards und Geräten her.
Der Weg unterscheidet sich je nach gewähltem „Vermittler“ , ist in der Regel aber einfach. Entscheidest du dich z. B. für 1Home, musst du zudem einen der smarten Sprachassistenten, wie Amazon Alexa oder Google Assistant einsetzen, über den die Verbindung hergestellt wird. Denn Amazon Alexa und Google Assistant werden von Nuki neben anderen Systemen bekanntermaßen von Haus aus unterstützt.

Danach kannst du dein Nuki Smart Lock in dein Smart Home auf Basis von KNX integrieren. Zudem ist es meist auch möglich, noch viele andere Standards und Geräte miteinander zu vernetzen. So erhältst du umfassende Möglichkeiten, um beispielsweise sämtliche Lichter und Geräte im Haus auszuschalten, wenn du das Haus verlässt und das Nuki Smart Lock deine Tür verriegelt. Umgekehrt schalten sich Licht, Lieblingsmusik und vieles mehr ein, wenn du wieder nach Hause kommst und dein smartes Türschloss bequem die Haustür entsperrt.

Übrigens: Ähnliches ist auch mit dem alternativen Standard wie Loxone oder Gira möglich. Auch diese stehen für ein vernetztes Zuhause und bieten dir weitere Möglichkeiten, dein Leben und Wohnen in einem Smart Home rundum komfortabler und angenehmer zu machen.

Marcus Schwarten
Als begeisterter „Smart-Homer“ liebe ich es neue Technologien, Geräte und Gadgets auszuprobieren. Sind sie gut, bekommen Sie gerne einen Platz in meinem smarten Zuhause. Denn für mich kann es gar nicht smart genug sein… :-)


Fragen zu Nuki?