Dein Schlüssel in die Welt des Smart Home
So wird’s gemacht: Nuki mit Alexa verbinden
Nuki » Blog » Smart Home » So wird’s gemacht: Nuki mit Alexa verbinden

So wird’s gemacht: Nuki mit Alexa verbinden

Smart Home 13.11.2019 | Marcus Schwarten

Amazons Alexa ist aktuell in aller Munde. Die Sprachassistentin ermöglicht die Sprachsteuerung von Musik und vieler weiterer Dinge im Haus. Auch mit Nuki versteht sich die charmante weibliche Stimme, die auf den Servern von Amazon wohnt und im Alltag behilflich ist. Wie du dein Nuki Smart Lock mit Alexa verbindest und steuerst, schildern wir dir in diesem Artikel unserer Reihe „So wird’s gemacht“.

So kann dich Alexa im Alltag unterstützen

Musik per Zuruf abspielen? Check! Das Licht ein- oder ausschalten? Check! Die aktuellen Nachrichten und den Wetterbericht abfragen? Check! Den heimischen Saugroboter von unterwegs aus an die Arbeit schicken? Check! Das sind nur einige wenige Beispiele, was du mit Amazons Alexa alles machen kannst.

Damit das Zusammenspiel zwischen Alexa und Nuki funktioniert, musst du zwei Bedingungen erfüllen. Zum einen musst du einen Nuki Web-Account besitzen und zum anderen die Nuki Bridge im Einsatz haben. Eine weitere Voraussetzung ist ein Echo-Lautsprecher oder ein anderes Alexa-Gerät. Diese werden neben Amazon mittlerweile auch von vielen anderen Herstellern angeboten. Über die Alexa App kannst du dann viele Hersteller und Alltagshelfer miteinander vernetzen und so per Sprachbefehl oder Automatisierung Aktionen ausführen lassen – wie eben deine Haustür mit „Alexa, verschließe die Eingangstür“ per smartem Türschloss abzuschließen. Und das geht wie folgt…

So verbindest du dein Smart Lock mit Alexa

Wichtig ist, dass du dein Nuki Smart Lock bereits zuvor über die Nuki App eingerichtet hast. Nachdem du dir die Alexa App von Amazon kostenlos auf dein Smartphone oder Tablet heruntergeladen und dich registriert hast (falls nicht schon geschehen), führst du einfach die folgenden Schritte aus:

  • Öffne die Alexa App und gehe über den Reiter unten rechts in den Bereich „Geräte“.
  • Tippe auf das Plus-Zeichen oben rechts in der Ecke und dann „Geräte hinzufügen“, um Nuki mit Alexa zu verbinden.
  • In der sich öffnenden Auflistung wählst du die Kategorie „Schloss“ und dann „Nuki“.
  • Per Klick auf „Weiter“ gelangst du in den Skill-Store. Im Skill-Store aktiviere den „Nuki Smart Home“-Skill über den Button „ZUR VERWENDUNG AKTIVIEREN“. In dem sich nun öffnenden Fenster loggst du dich mit den Zugangsdaten deines Nuki Web-Kontos ein.
  • Nach der Anmeldung musst du Alexa noch den Zugriff auf dein Nuki Smart Lock freigeben, indem du auf „ERLAUBEN“ tippst.
  • Möchtest du deine Eingangstür auch per Sprache aufsperren (und nicht nur zusperren), musst du das in der Alexa App extra aktivieren.

Jetzt ist Alexa mit deinem smarten Türschloss vernetzt. Nun führt Alexa eine kurze Suche nach neuen Geräten durch, wobei das Nuki Smart Lock unter den verbundenen Geräten auftauchen sollte. Jetzt kannst du noch ein paar Dinge anpassen, z.B. einen Raum zuteilen oder den Gerätenamen ändern.

Vernetzungsmöglichkeiten für Nuki per Alexa

Alexa war ursprünglich ein Sprachassistent, der viele Aktionen per Zuruf ausführt. Dazu gehört seit jeher das Steuern von Smart Home Geräten. Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich die Alexa App aber auch immer mehr zur Schaltzentrale für ein Smart Home System gemausert. Denn du kannst mit ihr auch eine ganze Reihe von Automationen erstellen.

Rufe hierfür im Menü den Punkt „Routinen“ auf. Dort kannst du eigene Regeln festlegen. Als Auslöser nutzt du hierfür nicht nur Sprachbefehle oder die Uhrzeit, sondern auch die Zustände von Geräten. So kannst du festlegen, dass z.B. dein Nuki Smart Lock die Haustür verriegelt, wenn du „Alexa, Gute Nacht“ sagst.

Sicherheitsrelevante Hinweise für die Steuerung des Nuki Smart Locks über Alexa

Hast du dein Nuki Smart Lock mit Alexa verbunden und in der Nähe der Haustür einen entsprechenden Smart Speaker stehen, könnten Fremde womöglich über ein geöffnetes Fenster von draußen per Zuruf die Tür öffnen. Damit genau dieser Fall nicht eintritt, gibt es zwei relevante Sicherheitsmechanismen:
Zum einen kannst du in der Alexa App selbst entscheiden, ob die Entriegelung deines Nuki Smart Locks überhaupt per Zuruf funktionieren soll. Entscheidest du dich dafür, musst du aus Sicherheitsgründen zusätzlich einen vierstelligen Code festlegen, der von Alexa abgefragt wird, bevor sie per Sprachbefehl die Haustür entriegelt.

Bildrechte: Amazon

Marcus Schwarten
Als begeisterter „Smart-Homer“ liebe ich es neue Technologien, Geräte und Gadgets auszuprobieren. Sind sie gut, bekommen Sie gerne einen Platz in meinem smarten Zuhause. Denn für mich kann es gar nicht smart genug sein… :-)