Dein Schlüssel in die Welt des Smart Home
Selbstbestimmtes Wohnen im Alter: Nuki Smart Lock für Senioren
Nuki » Blog » Get Inspired » Selbstbestimmtes Wohnen im Alter: Nuki Smart Lock für Senioren

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter: Nuki Smart Lock für Senioren

Get Inspired 04.07.2019 | Christine Schadler

Wie vielseitig das Nuki Smart Lock ist, zeigen uns immer wieder die individuellen Erfahrungen unserer Kunden. Das direkte Feedback von unseren Nutzern macht deutlich, welche Erleichterungen ein digitales Türschloss im Alltag bieten kann. Daher freuen wir uns ganz besonders über den Beitrag von Herrn Burkhard Jocks aus Isselburg, Deutschland, der uns aus seinem Blickwinkel schildert, welche spezifischen Vorteile das Nuki Smart Lock im Alltag von Senioren hat.

Herr Jocks, erzählen Sie bitte ein bisschen von sich.
Als ehemaliger IT Leiter, Unternehmensberater und Geschäftsführer habe ich eine grundsätzliche Begeisterung für innovative technische Dinge, die nicht nur stilistisch super aussehen, sondern auch praktikabel und erschwinglich sind (nicht nur nach dem Motto „nice to have“). Heute bin ich Pensionär und habe immer noch großes Interesse an neuen Dingen, allerdings schwerpunktmäßig aus der Sicht eines älteren Menschen, der möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben führen möchte. Fachlektüre (IT, Business) lese ich nach wie vor gerne, allerdings auch die Senioren Bravo (Apotheken Rundschau) wie die meisten älteren Menschen ;).

Wie sind Sie auf Nuki gestoßen?
Ich interessiere mich ja, wie bereits erwähnt, sehr für technische Innovationen und informiere mich daher auch intensiv über verschiedene Anbieter.

Mir fällt auf, dass die meisten Hersteller von jungen Menschen als User ihrer Produkte ausgehen, obwohl gerade die Smart Home Technologie für ältere Personen große Vorteile bietet. Da ich mich seit Längerem schon damit auseinander setze, welche Möglichkeiten es gibt, die eigene Tür beispielsweise vom Bett aus zu steuern, habe ich bewusst nach digitalen Türschlössern im Internet recherchiert. So bin ich auf den österreichischen Hersteller Nuki gestoßen.

Was hat Sie am Smart Lock von Nuki überzeugt?
Ich habe mich, neben verschiedener Vorteile, vor allem deshalb für Nuki entschieden, weil keine Änderungen an der vorhandenen Tür vorgenommen werden und auch alle bisherigen Funktionen (Schlüsselbedienung) normal weiter genutzt werden können. Außerdem lässt es sich einfach installieren, hinterlässt keine Schäden an der vorhandenen Tür und sieht noch dazu ziemlich gut aus.

Wie nutzen Sie das Smart Lock in Ihrem Alltag?
Wir nutzen Nuki in einem Zwei-Personen Senioren Haushalt. Unsere vier Kinder haben dank Nuki alle Zutritt für den Notfall. Es ist total praktisch, die Tür in Kombination mit einer Videoeingangsüberwachung von jeder Stelle des Hauses aus öffnen zu können.
Bei älteren Menschen, die möglichst lange in den eigenen vier Wänden leben möchten, ist das sehr wichtig, da die normalen Türöffner meistens stationär installiert sind. Bei Krankheit oder Unfall sind diese oft nicht zu erreichen. Auch später für einen eventuellen Pflegedienst ist das Nuki Smart Lock super geeignet.
Wenn die Rettung gerufen werden muss, kann die Tür einfach aus der Ferne geöffnet werden.

Welche Funktion am Nuki Smart Lock finden Sie besonders praktisch?
Mir gefällt die Auto Lock Funktion besonders. Da kann man einstellen, dass die Tür automatisch verschlossen wird, sobald sie zugemacht wird. Ähnlich praktisch ist die Zeitsteuerung, wo man eine bestimmte Uhrzeit festlegen kann, zu der die Tür immer automatisch verschlossen wird (bei mir zB.: 22:00). So kann es nicht mehr passieren, dass man vergisst, die Tür zu verriegeln.

Was könnten mögliche Ängste älterer Personen gegenüber Smart Home Technologie sein?
Ältere Menschen sind gegenüber technischen Geräten meist sehr zurückhaltend. Das gilt aber grundsätzlich für die meisten Menschen. Es ist aber normal, und ändert sich auch schon langsam. Fast alle meine Bekannten und Freunde sind jenseits der 60 bzw. 70 und haben ein Smartphone. Sie nutzen auch WhatsApp sowie Skype oder Mail, um mit ihren Kindern oder Freunden zu kommunizieren. Über das Nuki Keypad oder den Fob gibt es ja auch beim Smart Lock Nutzungsmöglichkeiten, die nicht auf ein Smartphone oder das Internet angewiesen sind..

Nutzen Sie weitere Smart Home Geräte? Wie hat die Integration für Sie funktioniert?
Ja. Wir haben eine Videoüberwachung rund ums Haus und einige über WLAN zu steuernde Geräte.
Die Integration von Nuki war für mich sehr einfach. Allerdings bin ich seit 35 Jahren “IT geschädigt” und habe meine Brötchen damit verdient.

Christine_Smart Lock_Blog Autor
Christine Schadler
Ich zähle zu den Menschen, die von sich behaupten “sich bei Technik nicht wirklich auszukennen”. Daher ist mir wichtig, dass komplexe Vorgänge verständlich und einfach dargestellt werden. Bei der Smart Lock Technologie fasziniert mich die Tatsache, dass dadurch der Schlüssel - das zentrale Element eines Zuhauses - nicht nur ersetzt sondern noch erweitert wird. Eine Innovation für alle, nicht nur für Techies.