Dein Schlüssel in die Welt des Smart Home
Smart in den Frühling: Tipps für einen smarten Frühlingsanfang
Nuki » Blog » Smart Home » Smart in den Frühling: Tipps für einen smarten Frühlingsanfang

Smart in den Frühling: Tipps für einen smarten Frühlingsanfang

Smart Home 16.04.2020 | Marcus Schwarten

Der Frühling steht vor der Tür – endlich wird es wieder wärmer und die Natur erwacht so langsam. Jetzt ist die Zeit dafür, in den eigenen vier Wänden Inventur zu machen, Altes loszuwerden und Platz für Neues zu schaffen. Wir geben dir hier einige Tipps, wie du besonders smart in den Frühling startest.

Frühlingsputz smart gemacht

Der Frühling ist in vielen Haushalten die Jahreszeit für einen gründlichen Haus- bzw. Wohnungsputz. Nicht umsonst gibt es das geflügelte Wort „Frühlingsputz“. Der Staub und Muff der kalten Jahreszeit soll weichen und Platz für frische Luft und Reinheit machen. Natürlich sollte das eigene Zuhause ohnehin regelmäßig sauber und ordentlich gehalten werden, dennoch ist der Frühling eine gute Gelegenheit, das eigene Putzverhalten zu optimieren. Denn wir alle kennen das: um motiviert zu bleiben, darf die Sache nicht zu mühsam sein und nicht zu lange dauern.

Es geht darum, sich bei der Hausarbeit tatkräftig unter die Arme greifen zu lassen oder unliebsame Arbeiten gänzlich an smarte Hilfsgeräte abzugeben. Genau das können Saugroboter, wie es sie in verschiedenen Varianten auf dem Markt gibt. Die besonders fortschrittlichen Modelle agieren dabei intelligent und orientieren sich im Raum, um diesen systematisch abzufahren. Das sorgt für eine flächendeckende Reinigung, sodass der klassische Staubsauger zum punktuellen Nacharbeiten nicht mehr so oft in die Hand genommen werden muss. Gleiches gilt für den Wischmopp, wenn es sich um einen Saugroboter mit Wischfunktion oder einen reinen Wischroboter handelt.

Auch den Lappen zum Fensterputzen kannst du aus technischer Sicht zur Seite legen – den Fensterputzrobotern sei Dank. Allerdings müssen wir hier leider aus eigener Erfahrung sagen, dass die Ergebnisse der meisten Geräte (noch) nicht mit einer ordentlich von Hand geputzten Scheibe mithalten können. Für Fenster, die nach außen hin geöffnet werden, oder Glasflächen, die gar keine Öffnungsmöglichkeit haben, ist ein Fensterputzroboter oft jedoch die einzige Möglichkeit zur Reinigung. Häufig gibt es Fensterfronten, von denen sich nur ein kleiner Teil öffnen lässt. Nur diesen Teil zu reinigen kann vor allem für besonders sauberkeitsliebende Menschen frustrierend sein, da sie ständig einen “Vorher-Nachher-Vergleich” sehen.

Mache deinen Garten smart

Ganz klar: Frühlingszeit ist Gartenzeit. Der Winterschlaf ist beendet und der Garten kann wieder auf Vordermann gebracht werden. Damit einher geht nicht selten die eine oder andere Umgestaltung.
Wenn du gerade ohnehin im Garten aktiv bist, verlege doch gleich ein Begrenzungskabel rund um die Rasenfläche(n). Denn das ist die Voraussetzung dafür, dass dir ab sofort ein Mähroboter das Rasenmähen abnimmt. So musst du nicht mehr selbstständig den Rasenmäher durch den Garten manövrieren, sondern kannst stattdessen ein kühles Getränk auf der Terrasse genießen, während der Mähroboter sich um den Rasen kümmert. Ein weiterer Pluspunkt: Mähroboter machen deutlich weniger Lärm, worüber sich bestimmt auch deine Nachbarn freuen.

Und wo wir gerade Thema “Zeitsparen” sind – ein Smart Garden ist auch deutlich wassersparender. Eine smarte und intelligente Bewässerung bezieht die Feuchtigkeit im Boden sowie Wettervorhersagen mit ein, wenn sie das Grün automatisch bewässert. So wird der Wasserverbrauch optimiert.
Da die Temperaturen im Frühling bereits sommerlich sein können, die Dunkelheit aber noch recht früh ins Land zieht, hilft eine smarte Gartenbeleuchtung. Auf der Terrasse leuchtet sie beim gemütlichen Beisammensitzen und im Garten sorgt sie für ein schönes Ambiente. Nicht zu vergessen: Smarte Beleuchtung gekoppelt mit Bewegungsmeldern und einer Überwachungsanlage erhöht gleichzeitig auch die Sicherheit. Denn nicht nur in der dunklen Jahreszeit sind Langfinger unterwegs.

Du möchtest mehr über das Thema „Smart Garden“ erfahren? Das trifft sich gut, denn in Kürze werden wir hier im Nuki Blog einen umfangreichen Artikel dazu veröffentlichen, wie du deinen Garten smart machst.

Fit in den Frühling

Das Zuhause ist blitzblank, der Garten für die warme Saison vorbereitet – nun ist es an der Zeit für Leib und Seele was Gutes zu tun, und so richtig in Bewegung zu kommen. Falls es mit den guten Vorsätzen für das neue Jahr nicht so richtig geklappt hat, keine Sorge – es ist nie zu spät anzufangen und sportlich so richtig durchzustarten.
Auch hier können dir smarte Helferlein zur Seite stehen. Smart Watches und Fitness-Tracker motivieren dich zum Verbrennen von zusätzlichen Kalorien. Smarte Fitnessgeräte optimieren dein Sportprogramm. Und die dank Smart-Home-Technik gesparte Zeit kannst du für einen Spaziergang oder einen Besuch im Fitnesscenter reinvestieren.


Du möchtest mehr Updates über Smart Home erhalten?
Abonniere den Nuki Newsletter bleib informiert.

Abonnieren
Marcus Schwarten
Als begeisterter „Smart-Homer“ liebe ich es neue Technologien, Geräte und Gadgets auszuprobieren. Sind sie gut, bekommen Sie gerne einen Platz in meinem smarten Zuhause. Denn für mich kann es gar nicht smart genug sein… :-)


Fragen zu Nuki?