Dein Schlüssel in die Welt des Smart Home
Wie du ein Airbnb Smart Host wirst und deine Apartmentvermietung vereinfachst
Nuki » Blog » Get Inspired » Werde ein Airbnb Smart Host

Werde ein Airbnb Smart Host

Get Inspired 30.01.2019 | Angela de Monte

Du möchtest ein Airbnb-Gastgeber werden und dein Zuhause auf Airbnb anbieten? Dann bist du genau hier richtig. Wir führen dich durch die wichtigsten Punkte, damit du von Anfang an Fehler vermeidest und deinen Gästen eine einmalige Erfahrung lieferst. Am Ende des Posts kannst du alle Punkte zusätzlich als Checkliste herunterladen.

1. Kläre deine rechtlichen und steuerlichen Grundlagen

  • Darfst du vermieten?
  • Wie läuft das mit den Steuern?
  • Welche Versicherungen solltest du haben?

Bevor du vermietest ist es wichtig, mögliche rechtliche Einschränkungen abzuklären. In einigen Städten gibt es Gesetze, die Kurzzeitvermietungen einschränken oder verbieten. Kläre auch, ob die steuerliche Berechnung in deinem Fall von Airbnb übernommen wird, oder ob du dich selbst darum kümmern musst. Ein Check deiner Versicherungen sollte ebenso auf deiner To Do-Liste stehen. Airbnb bietet dir zwar eine Gastgeber-Garantie, diese ersetzt jedoch nicht die notwendige Hausratversicherung.

TIPP: Verantwortungsvolles Gastgeben – Unterpunkt “Bestimmungen deiner Stadt”

2. Erstelle dein Inserat

  • In welchen Sprachen soll ich mein Inserat veröffentlichen?
  • Was muss ich bei meinen Bildern beachten?
  • Wie finde ich den richtigen Preis?

Du hast alles Rechtliche geklärt. Nun kann es losgehen und du kannst dein Inserat erstellen. Deine Unterkunft sollte möglichst anschaulich beschrieben werden. Versetze dich in die Lage deines Gastes und überlege, welche Infos für dich relevant wären, wenn du eine Unterkunft suchst. Da Airbnb auf der ganzen Welt tätig ist, kommen deine potentiellen Gäste aus vielen verschiedenen Ländern und sprechen über 25 Sprachen. Wenn du deine Unterkunft in mehreren Sprachen zur Verfügung stellst, solltest du professionelle Übersetzer beauftragen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, deshalb solltest du deine Unterkunft auch bildlich von der besten Seite präsentieren. Ein strahlend sauberes Apartment, mit individuellen Accessoires, von einem professionellen Fotografen abgelichtet wird deine Gäste überzeugen. Aber auch deine Pricing Strategie ist wichtig für deine Interessenten. Schau dir andere Anbieter in deiner Umgebung an und bestimme so einen angemessenen und attraktiven Preis.

TIPP: Airbnb Fotografenservice

3. Stets freundlich und aktiv bleiben

  • Wie gehe ich mit “schwierigen” Gästen um?
  • Wie rasch muss ich auf Anfragen antworten?

Für viele selbstverständlich, aber leider nicht für alle: Bleibe immer freundlich, auch bei fragwürdigen oder dreisten Anfragen. Versuche so rasch wie möglich auf Anfragen zu antworten, da dein Interessent/Gast sonst eventuell ein alternatives Apartment bucht, bevor du dich bei ihm/ihr meldest. Ein guter Richtwert ist eine Antwortrate unter 24 Stunden. Du wirst sehen, schnelle Antworten wirken sich positiv auf dein Ranking aus.

4. Mach deine Unterkunft leicht auffindbar und zugänglich

  • Welche Infos brauchen meine Gäste um meine Unterkunft einfach zu finden?
  • Wie funktioniert ein 24/7 Zugang mit einem Smart Lock?

Stelle deinen Gästen alle notwendigen Unterlagen zur Verfügung, damit sie deine Unterkunft schnell und einfach erreichen können. Kurze Anreisebeschreibungen (z.b. öffentliche Verkehrsmittel von Bahnhof und Flughafen) sind hier äußerst hilfreich und können dir einiges an zusätzlicher Kommunikation ersparen. Als nächsten Schritt solltest du dir überlegen, wie du die Schlüsselübergabe handhaben möchtest. Mit dem Nuki Smart Lock, kannst du deinen Gästen beispielsweise Zugang zu deiner Unterkunft gewähren, ohne dass du persönlich vor Ort sein musst. Ein bequemer und unkomplizierter Zugang wird sich wiederum positiv auf deine Bewertungen auswirken.

TIPP: Nutze Airbnb Partnerangebote. Damit erhältst du das Nuki Smart Lock 50€ günstiger.

5. Präsentiere deine Unterkunft attraktiv und sauber

  • Brauche ich Servicedienstleister?
  • Auf welche Details sollte ich nicht vergessen?
  • Wie kann ich mich von anderen Anbietern abheben?

Deine Unterkunft sollte immer in einem Top Zustand an neue Gäste übergeben werden. Gerade wenn man selbst etwas entfernt wohnt, kann dies zum Problem werden. Der richtige Servicepartner ist deshalb oft eine große Hilfe. Verwendest du ein Nuki Smart Lock, kannst du über eine digitale Zutrittsberechtigung den Zugang auf bestimmte Uhrzeiten beschränken, oder bei Bedarf den Zutritt auch jederzeit entziehen. So verwaltest du auf smarte Weise den Zugang deines Reinigungspersonals, das dafür sorgt, dass deine Unterkunft für den nächsten Gast bereit ist. Um kleine Details, die wenig kosten, kann sich ebenfalls deine Reinigungskraft kümmern. Stelle Salz, Öl, Pfeffer, Zucker und Kaffee zur Verfügung. Wenn du dich von anderen Anbietern abheben möchtest, können beispielsweise eine Tageszeitung, eine Flasche regionaler Wein, ein kostenloser Netflix Account, eine Liste mit Tipps aus der Umgebung und eine Stadtkarte mit eingezeichneter Adresse den kleinen aber feinen Unterschied machen.

TIPP: Über Airbnb Partnerangebote kannst du beim Reinigungsservice kräftig sparen

6. Gib deinen Gästen Sicherheit

  • Welche Sicherheitsvorkehrungen sollte ich beachten?
  • Wie sollte ich für meine Gäste erreichbar sein?

Für den Notfall gerüstet zu sein, schafft zusätzliches Vertrauen bei deinen Gästen. So sollte es selbstverständlich sein, dass Feuermelder in deinen Räumlichkeiten installiert sind, dass es einen gut ausgestatteten Erste-Hilfe Koffer gibt und die wichtigsten Notrufnummern leicht ersichtlich aufscheinen. Wenn du ein besonderes Service anbieten möchtest, könntest du beispielsweise auch einen Tresor zur Verfügung stellen. Zusätzlich solltest du für Notfälle erreichbar zu sein und deinen Gästen eine Kontaktnummer zur Verfügung stellen. Als Grundregel gilt hier, je übersichtlicher du alle notwendigen Informationen zur Verfügung stellst, umso weniger Zeit wirst du für die generelle Abstimmung mit deinen Gästen benötigen.

Wenn du alle diese Tipps befolgst, werden deine Gäste es lieben, bei dir zu übernachten. Das spiegelt sich in ihren guten Bewertungen wider, und mit diesen steigerst du den Wert deiner Unterkunft. Als Gastgeber mit Airbnb Geld zu verdienen macht Spaß, ist praktisch und zahlt sich auch noch aus! So kannst du ganz einfach deine Reisekasse aufbessern.

> Airbnb Checkliste zum Download

Dieser Beitrag ist Teil 1 unserer 4-teiligen Blogserie “Smart Rental”. In Kürze kommt der nächste Beitrag.

Angela_Nuki_Smart_Lock_Blog_Autor
Angela de Monte
Der Grund für mein erstes Smart Home Gadget? Ich wollte nicht früher aufstehen nur um meine Espresso Maschine aufzuheizen. Mittlerweile machen viele smarte Helfer meinen Alltag bequemer und sicherer. Warum sollte ich meine Nachbarn bitten, auf mein Zuhause zu schauen, wenn mein Smart Home sich selbst um alles kümmern kann, wenn ich nicht da bin?